Phelsuma laticauda laticauda

Glodtaubtaggecko

 

 

Beschreibung:

Der Goldstaubtaggecko lebt in Nordost Madagaskar und auch auf der vor gelagerten Nossi Be Insel, sowie auf den Seychellen. Er liebt feuchtes, warmes Klima und bewohnt als Kulturfolger Hauswände, aber auch Palmen, Stauden und Mauern. Erstmalig beschrieben wurde diese Art von Boettger im Jahr 1880. Seine Bezeichnung laticauda erhält der Goldstaubtaggecko durch seinen breiten Schwanz, der im lateinischen mit latus (breit) und cauda (Schwanz) bezeichnet wird. Der Goldstaubtaggecko ist wie der Name schon verrät ein tagaktiver Gecko.

Die Haltung von Phelsuma lat. laticauda ist laut Anhang-B der europäischen Artenschutzverordnung nicht genehmigungspflichtig, auch wurde die noch anfänglich bestehende Meldepflicht nach Bundesartenschutzverordnung bei der Landesbehörde aufgehoben. Es ist jedoch weiterhin ein Herkunftsnachweis des Tieres auf Verlangen vorzuzeigen.  Daher ist es ratsam diesen beim Kauf vom Züchter ausstellen zu lassen und aufzubewahren. Sollten mehrere Tiere erworben oder verkauft werden, oder aber auch Nachzuchten gezogen, so sollte man auch hier Buch führen, um im Zweifelsfall für die Beweisführung Nachweise vorlegen zu können.

Aussehen & Verhalten:

Phelsuma laticauda laticauda ist ca. 13cm groß. Die Weibchen dieser Art bleiben meist etwas kleiner wie die Männchen. Ihre Lebenserwartung beträgt bei guter Pflege 8 bis 10 Jahre.

Die Körperoberseite des Goldstaubtaggeckos ist prächtig grün gefärbt. Die roten Rückenflecken setzen sich kontrastreich ab. Für den Namen Goldstaubtaggecko ist jedoch die Färbung des Nackenbereiches verantwortlich, das sehr stark an Goldstaub erinnert.

Der Phelsuma laticauda laticauda sollte nur paarweise gehalten werden, da es unter Weibchen zu aggressiven Verhalten kommen kann. Diese Auseinandersetzungen können zu ernsthaften Verletzungen führen.  Ansonsten empfinde ich den Goldstaubtaggecko als einen kleinen dankbaren pflegling. Er ist nicht hecktisch, jedoch manchmal scheu aber auch wieder neugierig genug das man ihn über einen längeren Zeitraum beobachten kann.

 

Haltung

Das Terrarium für Phelsuma laticauda laticauda Pärchen sollte meiner Meinung nach eine Größe von 40×40x60cm nicht unterschreiten.Da Goldstaubtaggecko Weibchen untereinander nicht verträglich sind, ist es ratsam nur ein Pärchen je Terrarium zu halten.

Das Terrarium sollte viele Versteckmöglichkeiten bieten. Dieses erreicht man durch eine gut strukturierte Bepflanzung, ergänzt mit waagerecht und senkrecht angebrachten Bambusröhren. Als Bepflanzung eignen sich Bromelien, Efeuranke, Philodendron, Sansevien und als Bodengrund bevorzugen wir Humus und Terrarienerde. Blumentröpfe werden mit Moos verkleidet und an den Bambus aufgebunden.

 

Die lokale Temperatur sollte bis zu 35Grad betragen, während die Umgebungstemperatur 25-30 Grad erreicht. Eine Luftfeuchtigkeit von 60-70% tagsüber und in der Nacht von bis zu 100% erreicht man durch kräftiges, abendliches sprühen.

Zur Beleuchtung eines Terrariums für Phelsuma laticauda laticauda ist auf eine ausreichende UV-Versorgung zu achten. Die Grundbeleuchtung und Wärme zufuhr regeln wir über den abstand der 70w HQI Leuchte und Uv wird über eine 18W UV Neon röhre gegeben.

Ernährung

Zur Ernährung von Phelsuma laticauda laticauda eignen sich verschiedene kleinere Insekten, wie z.b. Heimchen oder Mittelmeergrillen, aber auch Drosophila und Terfly werden gern genommen. Da der Goldstaubtaggecko zur Fettleibigkeit tendiert, sollte auf eine nicht zu fetthaltige Ernährung geachtet werden. Aus diesem Grund erhält unser Phelsuma nur in unregelmäßigen Abständen Früchtebrei und wir verzichten ganz auf Mehlwürmer.

Als Früchtebrei empfiehlt sich Banane gemischt mit Honig. Dieser Brei wird zusätzlich mit Vitaminen und Mineralien angereichert. Hierzu nutzen wir Herpetal Produkte um die ausreichende Versorgung der Tiere sicher zu stellen.

Nach oben